Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Mannheim
 
  
Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium, Mannheim
  
Diakonie - Leben in Vielfalt - Unterrichtsfach in Klasse 8
 
  Mittlerweile hat sich der Montagnachmittag als "Diakonietag" bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8 etabliert.

Die zweite Religionsstunde auf dieser Klassenstufe, die bei der Neufestlegung der Stundentafeln 1994 an den staatlichen Gymnasien weggefallen ist, an den kirchlichen Schulen aber gehalten wird, erfährt bei uns eine besondere Gestaltung.

In einem Zeitraum von vier Wochen werden die Jugendlichen drei Stunden am Nachmittag in den Themenbereich Diakonie eingeführt und mit der Lebenswelt von Menschen vertraut gemacht, mit denen sie sonst selten zu tun haben. Durch den engen Kontakt unserer Schule zum Verein für Gemeindediakonie und Rehabilitation e.V, dessen Einrichtungen sich dicht bei der Schule befinden, ist es möglich, die Bewohnerinnen und Bewohner des Alten- und Pflegeheims Wichernhaus zu besuchen und mit Gedichten, Liedern und Gebasteltem zu erfreuen; im Blarer-Haus lernen die Schüler beim gemeinsamen Essen und Spielen die dort lebenden, oft mehrfach behinderten Kinder und Jugendlichen kennen; und sie machen in den Werkstätten für behinderte Menschen erste eigene Erfahrungen mit der Arbeitswelt der hier Tätigen.

Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Begegnungen mit Menschen, die alle unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge benötigen, die aber eines vereint, nämlich ihre in der Bibel zugesprochene Gottebenbildlichkeit und die daraus resultierende unverletzbare Würde jedes und jeder Einzelnen, die es immer wieder zu verteidigen gilt.

Nicht immer gelingt es, alle Schülerinnen und Schüler gleichermaßen für das Projekt zu interessieren, aber die sehr große Mehrheit der teilnehmenden Jugendlichen zeigt sich bereit und aufgeschlossen, bringt sich ein und schätzt die Erfahrungen, die dabei gemacht werden können. "Heute denke ich anders als noch vor einem Monat!" -so das Urteil eines Teilnehmers. "Leben hat eine riesige Vielfalt." - so das Fazit einer anderen Jugendlichen.

Auch über die Grenzen Mannheims hinweg wurde die Projektarbeit bereits gewürdigt. So zeichneten die Landeswohlfahrtsverbände Baden und Württemberg-Hohenzollern im Juli 1999 den Diakonieunterricht mit einer Ehrenurkunde aus. Darin heißt es: "Mit diesem Projekt trägt das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium beispielhaft dazu bei, das gemeinsame Leben und Lernen von Menschen mit und ohne Behinderung in Schule und Gemeinde zu fördern."

Christine Wolf-Adam / Michael Siebert
 
     
Impressum 
 Kontakt    Fenster größer